Wellpappenwerk Lucka KG: Förderung der Fachkräfteentwicklung und ganzheitliches Personalmanagement

Trotz oder vor allem wegen der demografischen Entwicklung und der damit einhergehenden schwierigen Arbeitsmarktlage bemüht sich das Wellpappenwerk Lucka seit 1992 ein attraktives und umfangreiches Ausbildungsangebot zu stellen. Auch in der Papierindustrie ist der Fachkräftemangel angekommen, die Suche nach geeigneten Mitarbeitern gestaltet sich zunehmend schwieriger. Um dem drohenden Mangel bereits präventiv entgegenzuwirken stellte das Wellpappenwerk anfänglich 10 Auszubildende pro Jahr im gewerblichen und 3–4 im kaufmännischen Bereich ein. Aber auch hier sind Anzahl und Qualität der Bewerbungen merklich zurückgegangen. Seit den 2000-er Jahren sind die Zahlen eher rückläufig und es gestaltet sich zunehmend schwieriger ausreichend Nachwuchs zu finden. Derzeit sind es nur 2-3 Schulabgänger, die jährlich zu Fachkräften ausgebildet werden können obwohl wesentlich mehr Kapazität im Unternehmen vorhanden ist.

Um auch hier Anreize zu setzen hat das Werk einiges zu bieten. Für Schüler der Schulklassen 5-10 gibt es, gemeinsam mit der Regelschule Lucka, das Projekt „Kurs 21“. Über diese gelebte Partnerschaft haben Schüler die Möglichkeit in die Produktion und den Betrieb des Wellpappenwerks zu schnuppern und Prozesse kennenzulernen. Vom Unterricht im Betrieb, wo man mit Flächenrechnung beginnt, bis hin zu konkreten Fakten bei Wertstoffkreisläufen – wieviel Energie, Wasser oder Dampf wird benötigt – bekommen die Schüler viele interessante Anreize gesetzt. Auch das Bewerbertraining soll die jungen Menschen auf die berufliche Zukunft vorbereiten. Hier wird vermittelt, wie man sich richtig präsentiert und vor Personalchefs spricht. Durch die abschließende Zeugnisübergabe zum Schuljahresende, welche im Besucherzentrum der Wellpappenfabrik Lucka stattfindet, ist die regionale Verbundenheit noch stärker. Die Stadt Lucka, seine Bewohner, die Regelschule und das ifw Meuselwitz sehen das Werk als starken Bildungspartner.

Vorteile: Die Anzahl und Qualität der Bewerbungen konnte wieder verbessert werden. Die demografische Abwanderung aus der Region kann verringert werden und der Jugend kann ein neuer Blickwinkel in die Zukunft eröffnet werden.

Beginn des Projektes / der Maßnahme: Seit 2004.

Wellpappenwerk Lucka KG: Förderung der Fachkräfteentwicklung und ganzheitliches Personalmanagement

Wellpappenwerk Lucka KG | Bahnhofstraße 36, 04613 Lucka | http://www.wellpappenwerk-lucka.de/

Bereich

  • Soziales

Unternehmensgröße

  • 200 bis 499 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe