VEM motors GmbH: Nachwuchsförderung, Mitarbeiterqualifikation und -weiterbildung

Die Firma VEM motors investiert in die Qualifizierung und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Vom Auszubildenden bis hin zum Facharbeiter und Ingenieur soll jeder auf dem neuesten Stand der Technik sein und bleiben.

Insbesondere junge Facharbeiter werden mit Förderverträgen unterstützt und speziell aus- und weitergebildet. Dies wird ergänzt durch eine systematische Lehrlingsausbildung und durch die regelmäßige Einstellung von BA-Studenten und Werkstudenten mit Stipendien-Verträgen. So soll langfristig der Fachkräftenachwuchs gesichert werden.

Schon früh hat man bei VEM motors den Demografieknick erkannt und dagegen gesteuert. Die Jahrgänge 1968 bis 1978, also die 36-46 Jährigen, sind im Gegensatz zu den älteren Jahrgängen stark unterrepräsentiert. Um zukünftigen Fachkräftemangel zu verhindern, hat VEM motors eine erfolgreiche Strategie entwickelt und konzentriert sich dabei auf drei Hauptbereiche.

Der erste Bereich bezieht sich auf die Berufsausbildung. In Hinblick auf die demografische Entwicklung in Deutschland sinkt die Zahl der Schulabgänger, also potentiellen Auszubildenden. Durch Maßnahmen wie Zusatz- und Leistungsprämien für Azubis oder professionell geplante Einarbeitungsstrukturen am zukünftigen Arbeitsplatz gelingt es VEM motors die Zahl der Ausbildungsverträge tendenziell zu steigern.

Investiert wird auch in den zweiten Bereich: Den ingenieurtechnischen Nachwuchs. So werden jährlich Stipendienverträge mit Hochschulstudenten abgeschlossen. Diese Werkstudenten erhalten nach dem Studium von VEM Vertragsangebote für qualifizierte Arbeitsplätze. Parallel dazu werden jedes Jahr BA-Studenten eingestellt, die den Auszubildenden im Werk gleichgestellt werden.

Im dritten Aufgabenbereich dreht sich alles um die Facharbeiter, die nach Beendigung der Ausbildung einen höheren Abschluss anstreben. Seit dem Jahr 2006 haben bereits 31 junge Facharbeiter Förderverträge für eine Techniker- oder Meisterqualifizierung erhalten. Diese Förderverträge beinhalten zusätzliche Freizeit zum Lernen und für Prüfungen während des Fernstudiums sowie Kostenerstattungen bei erfolgreichem Abschluss. Es finden zudem regelmäßige Qualifizierungs- und Feedback-Gespräche statt.

In entsprechenden Betriebsvereinbarungen zwischen der Geschäftsführung und dem Betriebsrat ist dies alles verbindlich geregelt. Mitarbeiter und Arbeitgeber sind sich also einig und ziehen gemeinsam an einem Strang. Regelmäßig wird das Thema in der Betriebsversammlung besprochen und neue Ideen und Angebote kommuniziert.

Vorteile: Hohes technisches Niveau der Produkte, Steigerung der Arbeitszufriedenheit, eine sehr gute Kommunikationsebene zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgeber, bessere Qualifizierungschancen für Mitarbeiter, verstärkte positive Wahrnehmung, Festigung am Markt

Beginn des Projektes / der Maßnahme: 2000

VEM motors GmbH: Nachwuchsförderung, Mitarbeiterqualifikation und -weiterbildung

VEM motors GmbH | Carl-Friedrich-Gauß-Straße 1, 38855 Wernigerode | http://www.vem-group.com

Bereich

  • Soziales

Unternehmensgröße

  • ab 500 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe