359 degrees: Nachhaltigkeit im Sport

Am Anfang von 359 degrees stand für Maximilian Brömel und seine Projektpartner die Feststellung, dass Nachhaltigkeit in der gesellschaftlichen Diskussion immer wichtiger wird, jedoch bei weitem noch nicht alle wirtschaftlichen Bereiche den neuen Anforderungen nachkommen – 359 degrees identifizierte für sich den Bereich Sport, in welchen der Nachhaltigkeitsgedanke getragen werden sollte. Für Maximilian Brömel war es wichtig, dass man sich nicht auf eine Sportart festlegt, sondern sich breit aufstellt – auch Rand- und Extremsportarten sollten Einzug und eine gemeinsame Plattform erhalten.

359 degrees verfolgt einen zweigleisigen Ansatz: Die erste Schiene besteht im Handel mit Produkten, die sowohl qualitativ hochwertig sind als auch mit „sozialem Einfluss“, d.h. mit sozialem Bewusstsein und regionalem Gespür sowie fair hergestellt wurden. Dabei wird pro Saison ein Produkt angeboten; im Sommer 2015 standen beispielsweise Skateboards zum Angebot, welche aus Plastikmüll aus dem Pazifik – Stichwort Upcycling – hergestellt wurden.

Die zweite Schiene stellen Marketingkonzepte dar: Ziel ist es hier, für Randsportarten angemessene und – auch ökologisch – nachhaltige Konzepte zu entwickeln. Beispielhaft ist hier die Zusammenarbeit mit dem Verband Nordische Kombination Thüringen, wo 359 degrees für das Marketing verantwortlich zeichnet. Ein Beispiel für 359 degrees Engagement stellt die Ausstattung des Nachwuchses mit fair gehandelten T-Shirts dar. Dieses Engagement ist auch kongruent mit Maximilian Brömels Anspruch, bereits die junge Generation an das Thema Nachhaltigkeit heranzuführen.

Ziel ist, dass beide Dimensionen gleich gewichtet sind; neue, interessierte Partner sind gesucht, insb. auch aus dem Raum Leipzig.

Die einfach klingende Formel 359 degrees = Nachhaltigkeit + Sport ist konsequent gedacht und darüber hinaus komplex – hohe Anforderungen werden an jegliche Komponenten gestellt: Von der Verpackung bis hin zu dem Wunsch, in Zukunft Fair-Trade-zertifiziert zu sein.

Vorteile: Erschließung von Marktnischen, Verbreitung des Nachhaltigkeitsgedankens

Beginn des Projektes / der Maßnahme: 2015

359 degrees: Nachhaltigkeit im Sport

359 degrees | Arthur-Hoffmann-Straße 170, 04277 Leipzig | http://359degrees.de

Bereich

  • Ökologie

Unternehmensgröße

  • bis 49 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe