Gössnitzer Stahlrohrmöbel GmbH: KURS 21 – mit der Jugend gegen den Fachkräftemangel

Auch in der Stahlverarbeitung ist Fachkräftemangel eine akute Baustelle. Um dem drohenden Mangel an qualifizierten Mitarbeitern bereits frühzeitig entgegenzuwirken engagiert sich Herr Martsch, Geschäftsführer der Gössnitzer Stahlrohrmöbel GmbH, bereits mehrfach in Kooperation mit der Regelschule Gössnitz.

Das Projekt KURS 21 soll den Schülern die industrielle Arbeitswelt realistisch aufzeigen. Dies wird durch praxisnahes Arbeiten, wie die Produktion von Schulmöbeln durch die Schüler selbst, und durch berufsvorbereitende Gespräche und Übungen umgesetzt. Auch Betriebsrundgänge und Probearbeitstage gehören zum Angebot. So soll schon in jungen Jahren das Interesse für einen Beruf in der Stahlindustrie geweckt werden.

Doch auch in der älteren Generation sieht Gössnitzer großes Potential. So bekommen Umschüler Ü50 eine effektive Chance im Unternehmen. Die Erfahrung der Älteren ist für das Unternehmen und die jüngeren Angestellten sehr wertvoll, so Herr Martsch. Aber auch die soziale und gesellschaftliche Verantwortung sind Teil der Unternehmensphilosophie – in der Region ist die Gössnitzer Stahlrohrmöbel GmbH bereits als familienfreundliches Unternehmen bekannt. Mit der Förderung von Sportvereinen, wie den FSV Gößnitz e.V., setzt Gössnitzer sein Engagement für Kinder und Familien fort.

Vorteile: Das Ansehen in der Region ist durch das Engagement sehr positiv. Als attraktiver Arbeitgeber können so neue Fachkräfte gewonnen werden.

Gössnitzer Stahlrohrmöbel GmbH: KURS 21 – mit der Jugend gegen den Fachkräftemangel

Gössnitzer Stahlrohrmöbel GmbH | Wehrstrasse 18, 04639 Gössnitz | http://www.goessnitzer.de/

Bereich

  • Soziales

Unternehmensgröße

  • 50 bis 99 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe