dreiklang: Kleidung aus dem Erzgebirge

Die Wurzeln des jungen Start-Ups liegen bei der Traditionsschneiderei Ernst Otto Lässig in Thum. Für das einstmalig gut laufende Unternehmen begann der wirtschaftliche Abschwung nach der Wende und von den ehemals 45 Mitarbeitern sind heute nur noch 2 beschäftigt. Vier junge Unternehmer nahmen die missliche Lage als Inspiration und wollten etwas daran ändern. In Anlehnung an die Geschichte und mithilfe des vorhandenen Wissens und der handwerklichen Fähigkeiten möchten sie der Unternehmung und der altbewährten Marke dreiklang neuen Schwung verleihen.

Mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne konnte das Unternehmen „ernst aber lässig“ schließlich im Jahr 2014 erfolgreich gegründet werden. Angelehnt an den aus der Notenlehre bekannten Dreiklang sind dem Unternehmen drei Dinge besonders wichtig:

  • Regionalität: Die Produktion findet im Erzgebirge statt und enge Partnerschaften bestehen im Umkreis von 100km. Lediglich die Stoffe müssen von weiter her importiert werden, unterliegen dabei aber alle dem Global Organic Textile Standard (GOTS).
  • Fairness: Dies bedeutet fair bezahlte Arbeit, fair und biologisch angebaute Baumwolle sowie den Einsatz von Reststoffen bzw. recycelter Materialien. Außerdem wird auf einen Versand gesetzt, der den CO2-Ausstoß ausgleicht.
  • Transparenz: Die gesamte Wertschöpfungskette und auch die Probleme werden bei ernst aber lässig offen kommuniziert. Die Ehrlichkeit lässt Fehler verzeihen und der entstehende Dialog zeigt oftmals noch vorhandene Verbesserungspotentiale auf, die das Unternehmen versucht weiter auszuschöpfen.

Die ernst aber lässig UG bietet unter dem Label dreiklang bereits heute ehrliche T-Shirts und Beutel an. Für die Zukunft plant das Unternehmen eine Erweiterung der Produktpalette.

Vorteile: Fair und transparent regional hergestellte Mode - authentisch und ästhetisch.

Beginn des Projektes / der Maßnahme: 2014

dreiklang: Kleidung aus dem Erzgebirge

ernst aber lässig UG | Chemnitzer Straße 23, 09419 Thum | http://www.dreiklangkleidung.de

Bereich

  • Ökonomie

Unternehmensgröße

  • bis 49 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe