Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH: Ganzheitliche Wahrnehmung der sozialen Verantwortung

Als Gesundheitshandwerker hat die Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH beinahe intuitiv eine besondere Nähe zu sozialen und sozialpolitischen Gegebenheiten in ihrem Umfeld. Der Mensch steht nicht nur als Kunde, sondern auch als Beschäftigter an vorderer Stelle. Deshalb übernimmt das Unternehmen in diesem Bereich auch Verantwortung und versucht im Rahmen seiner wirtschaftlichen Möglichkeiten soziale Belange aufzugreifen und dauerhaft in die unternehmerischen Entscheidungen einzubeziehen.

Die Unternehmenswerte werden aktiv gegenüber den MitarbeiterInnen kommuniziert und gemeinsam weiterentwickelt. Auf kurzem Weg werden im persönlichen Gespräch Neuerungen erläutert und Vorschläge aufgenommen. Ideenwettbewerbe fordern zum Mitwirken auf. Die MitarbeiterInnen arbeiten täglich an der Umsetzung der umwelt- und sozialorientierten Firmenphilosophie mit, weswegen die Mitarbeiterkommunikation ein wichtiger Erfolgsfaktor ist.

Der faire und verantwortungsbewusste Umgang mit den MitarbeiterInnen zählt zu den Kernelementen des Handelns der Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH. Aus diesem Grund achtet das Unternehmen besonders auf den Arbeits- und Umweltschutz und fördert damit die Gesunderhaltung der Mitarbeiter. Insbesondere wurden Maßnahmen ergriffen, Schadstoffe aus der Atemluft zu entfernen (Staub- und Lösemittelabsaugung) und gesundheitsgefährdende Schadstoffe (lösemittelarme Kleber, schadstofffreies Leder) zu vermeiden. Die MitarbeiterInnen erhalten kostenfrei in der Mittagspause die Möglichkeit an der Rückenschule teilzunehmen. An jährlichen Gesundheitstagen wird der Venen- und Fußdruck der MitarbeiterInnen kostenfrei bestimmt. Neben der schönen und abwechslungsreichen Gestaltung der Arbeitsplätze sorgt eine große begrünte Außenanlage für Entspannung in den Pausen.

Daneben wird auf eine konsequente und umfängliche Einhaltung von Arbeitsschutzregelungen geachtet. Damit die Sicherheit der MitarbeiterInnen gewährleistet ist, wurde ein Dienstleister beauftragt, der regelmäßig die Betriebssicherheit von Geräten und Anlagen überprüft.

Zur Steigerung der Kompetenz und Motivation werden MitarbeiterInnen zu Seminaren und Schulungen geschickt. Die MitarbeiterInnen haben die Möglichkeit nach der Arbeit einen Englisch-Kurs zu absolvieren. Neben internen Fortbildungen, die die MitarbeiterInnen selbst vorschlagen können, wird auch das abteilungsübergreifende Miteinander durch den gegenseitigen Besuch der Abteilungen gefördert.

Der Nachwuchs in diesem traditionellen Handwerk, das individuelle Fertigung mit altbewährten Techniken bei gleichzeitiger Nutzung neuester Vermessungstechnologien verbindet, wird u. a. durch zwei Auszubildende sichergestellt. Diese werden individuell entsprechend ihrer Fähigkeiten gefördert. Der erste Azubi wird im Bereich Maßschuhdesign und Schäftebau besonders gefördert und wird dazu ergänzend die im Entstehen befindliche Schauwerkstatt betreiben. Für den zweiten Azubi, der zu 80% schwerbehindert ist, wurde ein individuell angepasster Arbeitsplatz geschaffen. Beide erhalten nach der Ausbildung eine Festanstellung.

Nicht nur auf der Leitungsebene arbeiten zwei Generationen, Vater und Tochter, eng und gleichwertig zusammen und teilen sich zur Zeit die Geschäftsführung, auch in der Belegschaft wird generationenübergreifend erfolgreich zusammengearbeitet. Durch dieses Zusammenwirken wird der Erfahrungstransfer zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitern sichergestellt. Auch der Männer- und Frauenanteil im Unternehmen ist nahezu ausgeglichen. Die Familienfreundlichkeit des Betriebes wird durch flexible Arbeitszeitsysteme wie Teilzeit oder Gleitzeit sichergestellt.

Die Einführung des Mindestlohns stellt die Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH vor besondere Herausforderungen, da die Lohnfairness weiterhin sichergestellt werden soll. Damit diese weiterhin bestehen kann, sollen auch die Löhne der höher qualifizierten Fachkräfte, wie den Meistern, entsprechend angehoben werden.

Die Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH sieht sich als Teil der Gesellschaft und möchte deshalb die vorhandenen Möglichkeiten nutzen zu einer positiven Entwicklung in der Region beizutragen.

Besonderen Wert wird auf die Integration und Gleichstellung der vier Beschäftigten mit Behinderung im Arbeitsprozess. Die besonderen Belange, Beeinträchtigungen, aber auch Fähigkeiten der Mitarbeiter werden erkannt und individuell gefördert.

So wird derzeit in Auszubildender mit einer 80%-igen Schwerbehinderung ohne Ausbildungsförderung im ersten Lehrjahr unterrichtet, mit dem Ziel ihn nach Abschluss der Lehre fest anzustellen. Für einen querschnittsgelähmten Mitarbeiter wurde ohne Förderung ein Treppenlift eingebaut und ein Arbeitsplatz geschaffen. Öffentliche Anerkennung erhielt das Unternehmen 2012 mit dem Integrationspreis des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen für die beispielhafte Integration von Menschen mit Behinderungen in das Arbeitsleben in der Kategorie „Behindertenfreundlicher Betrieb“.

Im Unternehmen werden nicht nur Menschen mit Behinderung in den Arbeitsprozess integriert, darüber hinaus werden auch Produkte aus den Blindenwerkstätten der Blindenstiftung Dresden für den unternehmensinternen Gebrauch erworben und Sachleistungen wie Lappen und Bürsten gespendet. Diese Unterstützung wird in der Region fortgesetzt: Ton-Produkte als Geburtstagsgeschenke für die MitarbeiterInnen werden in der Werkstatt für Behinderte in Schwarzenberg gekauft.

Seit drei Jahren stellt das Unternehmen vier mal jährlich Räume für die Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes zur Verfügung und animiert die MitarbeiterInnen auch selbst zu spenden.

Die Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH spendet regelmäßig Schuhe an die Schwarzenberger Tafel sowie an die Stiftung Kinderherzen. Letztere wird auch durch Schulungen für jugendliche Mütter zu Entspannungstechniken und kostenfreie Schuhreparaturen für kinderreiche Mütter unterstützt.

Ein Team von MitarbeiterInnen der Orthopädie-Schuhtechnik führt in den Unternehmen der Region kostenlose Fußdruckmessungen durch und berät Jugendliche regelmäßig an Schulen, um Probleme an den Füßen frühzeitig festzustellen.

Das fachlich sehr gut ausgebildete Personal unterrichtet auch an Schulen zu den Themen Aggressivität, Ängsten und Berufsangst und führt regelmäßig Weiterbildungen und Fachvorträge sowie Berufsinformationstage zum Orthopädieschuhmacher, Podologen und Ergotherapeuten durch, um das traditionelle – bis in die heutige Zeit erhaltene – Handwerk als Berufsmöglichkeit vorzustellen. Dazu gehört auch das Angebot berufsorientierter Praktika im Unternehmen sowie die Zusammenarbeit mit zwei Schulen im Rahmen des sächsischen „Aktionstages genialsozial 2014“, an dem zwei Schüler einen Tag im Unternehmen arbeiteten und ihren Lohn an ausgewählte, humanitäre Projekte in ärmeren Ländern spenden sowie für eigene soziale Projekte an ihrer Schule und im Schulumfeld einsetzen.

Zweimal jährlich hält das Unternehmen ehrenamtlich Fachvorträge und Workshops zum Thema Fußgesundheit im Alter in einer altersgerechten Wohnanlage in Schwarzenberg, bietet einmal wöchentlich Seniorensport in der Volkssolidarität Schwarzenberg an und spendet Trösterteddys an die Kinderstationen und Kinderarztpraxen.

Die Jugendarbeit der regionalen Feuerwehr Tellerhäuser wird mit großzügigen Sachspenden an Weihnachten unterstützt, die im Gegenzug Schulungen und Übungen mit den MitarbeiterInnen durchführen. Im Zuge der mittlerweile ganzheitlichen Ausrichtung der Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH auf den Körper erfolgt außerdem eine finanzielle Unterstützung der Deutschen Sporthilfe.

Vorteile: Hohe Mitarbeitermotivation, nachhaltige Verwendung von Ressourcen, Unterstützung der Region sowie Integration von Menschen mit Behinderung.

Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH: Ganzheitliche Wahrnehmung der sozialen Verantwortung

Orthopädie-Schuhtechnik Schwarzenberg GmbH | Uferstraße 4, 08340 Schwarzenberg | http://www.ost-szb.de

Bereich

  • Soziales

Unternehmensgröße

  • bis 49 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe