BioMare: Umweltschonung und Fairness in der gesamten Lieferkette

BioMare arbeitet überwiegend mit Lieferanten zusammen, deren Unternehmensgröße und Philosophie mit der des Bio-Supermarktes übereinstimmt. Die Auswahl erfolgt nach Kriterien wirtschaftlicher, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit. Somit werden die eigenen Maßstäbe auch bei der Bewertung der Lieferanten angesetzt, sodass man sich bewusst auf fair produzierende und einkaufende Lieferanten beschränkt. Mit der Wahl der GLS-Bank als Hausbank wird das Konzept auch in Bezug auf die Finanzdienstleistungen umgesetzt.

Überdies unterstützt BioMare das kulturpolitische Sportprojekt Roter Stern Leipzig e. V., den Leipziger Umweltverein Ökolöwe e. V. und arbeitet mit dem Stadtmagazin Kreuzer zusammen, um den Rest an journalistischer Pluralität in Leipzig zu erhalten.

Zur wirtschaftlichen Nachhaltigkeit gehört eine stringent auf Fairness, Partnerschaftlichkeit und Mitbestimmung ausgerichtete Personalpolitik − hohe Preise lassen sich im Einzelhandel nur mit sehr kompetentem und motiviertem Personal, das sich mit dem Unternehmen identifiziert, durchsetzen.

Vorteile: Durch die Auswahl von zu „Partnerschaft auf Augenhöhe“ passenden Mitarbeitern und Lieferanten verringert sich der Aufwand für Kontrolle und Anleitung. Potentiale selbständiger Kreativität, Innovation und Selbstmotivation werden freigesetzt. Für alle Beteiligten erhöht sich die Freude an der Arbeit. Aufmerksamkeit geht weniger mit Abwehr- und „Hab-Acht“ -Haltung verloren, sondern fließt in das Unternehmen.

Beginn des Projektes / der Maßnahme: Der Ansatz, über Nachhaltigkeit nicht nur zu reden, sondern diese umzusetzen und seinen eigenen Teil der Verantwortung zu tragen war der entscheidende Impuls für die Berufswahl des Unternehmers.

BioMare: Umweltschonung und Fairness in der gesamten Lieferkette

BioMare (Malte Reupert e. K.) | Simildenstraße 20, 04277 Leipzig | http://www.bio-mare.com

Bereich

  • Ökonomie

Unternehmensgröße

  • bis 49 Mitarbeiter

Branche

  • Handel