Automotive Lighting Brotterode GmbH: Nachhaltige Unternehmensführung

Die Automotive Lighting Brotterode GmbH erkennt eine nachhaltige Unternehmensführung als den entscheidenden Faktor an, dauerhaft auf dem (Welt-)Markt für Automobilscheinwerfer bestehen zu können – und damit einen Erhalt der gut 750 Arbeitsstellen zu gewährleisten. Aus dieser Erkenntnis erwachsen zahlreiche Maßnahmen.

Die Automotive Lighting Brotterode GmbH ist DIN EN ISO 50001-, DIN EN ISO 14001- und OHSAS 18001-zertifiziert und darüber hinaus wiederholt Teilnehmer beim Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen.

Da die Automobilindustrie den CO2-Ausstoß senken muss, betrifft das auch sämtliche im Auto verbauten Bestandteile, also auch die Leuchtkomponenten. Automotive Lighting hat in diesem Bereich bereits Maßstäbe gesetzt: Ein Abblendlichtmodul (E-Light), das zu einer Reduktion der CO2-Emission von 1 g/km führt, hat die Europäische Kommission als Öko-Innovation anerkannt.

Auch betriebsintern ist die Verbesserung der Öko-Bilanz ein zentrales Anliegen – der Energieverbrauch konnte so die letzten Jahre um mehr als 15 % reduziert werden. Auch der Büroalltag verschreibt sich dem Ziel der CO2-Neutralität: Druckerzeugnisse werden seit 2010 klimaneutral hergestellt, d.h. auf Recycling-Papier mit Farben, die nicht auf Mineralöl basieren. Die Belastungen werden durch die Zusammenarbeit mit natureOffice kompensiert.

Vorteile: Ökonomische Nachhaltigkeit, Ökologische Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil

Beginn des Projektes / der Maßnahme: 2002

Automotive Lighting Brotterode GmbH: Nachhaltige Unternehmensführung

Automotive Lighting Brotterode GmbH | Liebensteiner Straße 36, 98596 Brotterode-Trusetal | http://www.al-lighting-brotterode.de

Bereich

  • Ökonomie

Unternehmensgröße

  • ab 500 Mitarbeiter

Branche

  • Verarbeitendes Gewerbe